Samstag, 22. Dezember 2018

Keine correctio durch die Kardinäle

Lange Zeit habe ich gewartet.

Doch die versprochene correctio der Kardinäle kam nicht! Ein Hinweis von Weihbischof Athanasius aus Kasachstan gibt hier die wahrscheinliche Erklärung. Er sagte, wenn man den Eindruck gewinnt die correctio würde nicht ihr Ziel erreichen, müßte man umdenken!

Nichts desto trotz bleibt das Problem von Amoris laetitia bestehen und verbreitet weiter Unruhe. Doch ist nicht nur dieses Schreiben eine Schwierigkeit in diesem Pontifikat! Es sind viele Momente, die fremd wirken und nicht wenigen Gläubigen Probleme bereiten!

In den kommenden Wochen möchte ich gerne meine Gedanken dazu niederlegen, um eine Hilfestellung zu geben die Geister zu unterscheiden. Dies ist nicht nur für die Kirche wichtig, sondern auch in Bezug auf bestimmte Entwicklungen in dieser Welt!

Dienstag, 21. Februar 2017

Eine offene Scheidung der Geister!

Die Beantwortung der Dubia der vier Kardinäle durch Papst Franziskus läßt auf sich warten. Eine angekündigte formale Correctio des Papstes wird möglicherweise zunächst auf einer privaten Ebene geschehen, bevor sie offiziell würde und wir davon Kenntnis erhalten würden .....

Zur Einsicht des vollständigen Textes bitte auf den link klicken:

http://balta-lelija.blogspot.de/p/blog-page_21.html

Sonntag, 19. Februar 2017

Einige Überlegungen, wie der gegenwärtige geistliche Kampf in der Kirche geführt werden sollte.



Vorwort: Meine Position ist aus den vorhergehenden Einträgen auf dieser Website erkennbar. Aus meiner Sicht befindet sich die Kirche derzeit in einer sehr problematischen Lage und es breitet sich in ihr leider ein schwerwiegender Irrtum aus.

Die gegenwärtige kirchliche Situation ruft uns in besonderer Weise in eine Auseinandersetzung, die mit geistlichen Waffen geführt werden muss. Dies verlangt von uns, daß wir unsere christliche Grundhaltung in dieser notwendigen Auseinandersetzung aktivieren!  ....

Zum ganzen Text bitte klicken:http://balta-lelija.blogspot.de/p/blog-page_20.html

Montag, 26. Dezember 2016

Kardinal Burke möchte nach Epiphanie eine formale Correctio fraterna für Papst Franziskus, wenn keine Antwort auf die Dubia kommt!


Es deutet sich ein weiterer Schritt in der Auseinandersetzung um Amoris laetitia an. Manche meinen, daß dieser Schritt das Papstamt beschädigt und dies Kardinal Burke mit seinen Mitstreitern nicht zustehen würde ...

Zur weiteren Lektüre: http://balta-lelija.blogspot.co.il/p/blog-page_19.html

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Wie kann ein Irrtum bis in die Kirchenleitung einziehen? Wird Amoris laetitia zur Gretchenfrage?

 
Vorbemerkung: Die nachfolgenden Überlegungen setzen die Kenntis des Sachverhaltes voraus. Dieser ist in vorherigen Seiten dieses blogs niedergelegt! Es geht um die derzeitige Situation der Kirche und insbesondere um die Diskussion, die nach dem päpstlichen Schreiben Amoris laetitia, geführt wird. Die personalisierte Form des Irrtums, die ich zu Beginn wähle, soll ein erleichterter Einstieg in das komplexe und schwierige Thema sein!
Die Sicht der gegenwärtigen Lage habe ich durch Gebet, Studium der entsprechenden Texte mit Kommentaren von allen Seiten, einschließlich vieler Leserbriefe in verschiedenen Sprachen gewonnen.
Für diesen Eintrag bin ich allein verantwortlich und repräsentiere damit weder eine Gemeinschaft, noch eine geistliche Bewegung!
Wenn ich nachfolgend von Irrtum spreche, ist dieses Wort nicht etwa mit Häresie gleichzusetzen.

 Zur weiteren Lektüre bitte den link verwenden:
 http://balta-lelija.blogspot.co.il/p/blog-page_61.html

Montag, 5. Dezember 2016

Eine Türe zum Irrtum wurde geöffnet!

Leider wurde in Amoris laetitia im achten Kapitel eine Türe zum Irrtum geöffnet, der sich nun sozusagen wie offiziell ausbreiten kann. Er war bereits schon vorher in dem Ungehorsam wirksam, der nicht selten in Bezug auf den Sakramentenempfang von sog. Wiederveirateten Geschiedenen praktiziert wurde.

Freitag, 2. Dezember 2016

Die Gefahr einer Grenzüberschreitung!


Die Situation der sog. Wiederverheiratet Geschiedenen(WvG) zu prüfen, um ihnen gerecht zu werden und in der gegebenen Situation eine Hand für einen Umkehrweg zu reichen, ist ein sehr wesentliches pastorales Anliegen.

Vollständiger Text unter: http://balta-lelija.blogspot.co.il/p/diegefahr-einer-grenzuberschreitung.html

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Die Motivation unseres Papstes ist verständlich, aber leider gibt es aus meiner Sicht vermutlich eine Grenzüberschreitung!

 
Das Pontifikat von Papst Franziskus steht in besonderer Weise unter dem Leitbild der Barmherzigkeit. Er wendet sich – sicher auch im Gefolge seines gewählten Papstnamens – den Schwachen und Benachteiligten in der Gesellschaft zu. So hat er einen dezidiert pastoralen Blick auf die Menschen und auch auf jene Christen, die in irregluären Lebensverhältnissen leben.

Vollständiger Text unterhttp://balta-lelija.blogspot.co.il/p/blog-page_1.html

Mittwoch, 30. November 2016

Meine Einschätzung der gegenwärtigen Situation von AL

 Das ist der Abruck eines Leserbriefes von mir!

Ich glaube Papst Franziskus ist mit dem Schreiben AL zu weit gegangen und hat eine Türe geöffnet, die verschlossen bleiben muß. Auch wenn in dem Schreiben nicht ausdrücklich davon die Rede ist, daß den sog. Wiederverheiratet Geschiedenen die Sakramente gespendet werden können, haben doch die Entwicklungen danach gezeigt, wie das von manchen Bischöfen verstanden wurde und dies blieb unwidersprochen.

Vollständiger Text unter:   http://balta-lelija.blogspot.co.il/p/meine-einschatzung.html

Dienstag, 29. November 2016

Möchte Papst Franziskus, daß sog. Wiederverheiratete Geschiedene in besonderen Fällen zu den Sakramenten zugelassen werden?


Leider kann man bisher dieses Frage nicht mit letzter Gewißheit beantworten, was sicher einer der Gründe für die „Dubia“ der vier Kardinäle ist. Es gibt Aussagen, die widersprüchlich wirken. Deshalb ist es nötig, um wenigstens eine vorläufige Antwort zu finden, einige Indizien zu benennen.